Über was kann ich bloggen… und wie? – ein Blitzlicht

Foto: Vincentino. Projekt Ado-gramm.de. CC BY-SA 4.0

Unser Blog-Projekt hat das Schirmthema „Kommunikation und Information“ im Chemie-, Biologie- und Physikunterricht – kurz: in den naturwissenschaftlichen Fächern. Nun ist dieses Thema noch reichlich unspezifisch und relativ vage. Deswegen suchen sich die Schüler*innen im Verlaufe des Projekts ein eigenes Thema, über das sie bloggen.

1. Ein Thema, das mich wirklich interessiert

Bloggen – wie geht das? Zuerst brauchst du ein eigenes Thema: Über was will ich bloggen? Was interessiert mich? Eigene Interessen spielen eine große Rolle, schließlich wirst du dich als Blogger*in über Wochen mit den eigenen Beiträgen beschäftigen. Beim ersten Brainstorming blitzten schon die ersten Ideen auf:

Audio: Vincentino e.V., CC BY-SA 4.0, Geräusche: hoerspielbox.de

Mikroausdrücke, Kommunikation im Körper, Briefe – das ist schon einiges. Die Schüler*innen haben zudem abgestimmt, dass ihr Blog „ado-gramm“ heißen soll, inspiriert von „Hologramm“ (Blog-Beiträge folgen ; )

Außerdem: Ein*e Leser*in merkt, wenn die*der Autor*in vom eigenen Thema keine Ahnung hat! Deswegen solltest du recherchieren und dir ein thematisches Wissen aneignen. Das bedeutet nicht, dass du ein absoluter Vollprofi sein musst – erst mal geht es um die Grundlagen. Und darum, dass du Spaß daran hast, immer wieder nach neuen Informationen zu suchen. Expert*innen kannst du interviewen, dafür brauchst du lediglich gute Fragen.

2. Die Darstellung: Text, Ton, Foto, Video… oder alles zusammen?

Nach der Themenauswahl stellt sich die Frage, wie der Inhalt dargestellt werden soll. Möchtest du eine Fotostrecke machen oder doch lieber ein Video drehen? Das sind wichtige Fragen, denn besonders gelungen sind solche Beiträge, deren Inhalte sich in der Form widerspiegeln. Zum Beispiel könnte sich eine Figur in deinem Beitrag über Hologramme doppeln. Wenn du dir diese Darstellung besser mit einem Video als mit einem Text vorstellen kannst, ist die Entscheidung schon gefallen. Beachte: Die technische Bearbeitung (Effekte, um eine Person zu doppeln) ist beim Video höher, einen guten Text zu schreiben ist aber nicht unbedingt einfacher!

3. Wir lernen

Beim Lernen macht man gelegentlich Fehler. Bildunterschrift vergessen? Rechtschreibfehler? Das passiert. Wir Mentor*innen sind auch dafür da, die Beiträge nochmal zu überprüfen – genauso wie in einer echten Redaktion. Lege alle deine Beiträge zuerst als „Entwurf“ an, danach arbeiten wir gemeinsam daran.

/cvb

 

 

 

2 Gedanken zu „Über was kann ich bloggen… und wie? – ein Blitzlicht“

  1. Hallo,
    ich finde das Hörspiel sehr spannend und das Layout Eures Blogs super ansprechend!
    Ich wundere mich, warum einige das Internet und die Sozialen Medien als Zukunft der Kommunikation beschreiben. Sind sie nicht längst Gegenwart?
    Herzlich, Ulla von Vincentino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.